Kreativität ist die Fähigkeit, Dinge zu kreieren, die es so noch nicht gibt. Der Begriff kommt aus dem Lateinischen „creare“ und bedeutet „schöpfen“, „etwas erfinden“ oder „herstellen“. Fantasie und Vorstellungskraft, aber auch Schlagfertigkeit, Ideenfindung und Problemlösung sind kreative Fähigkeiten. Kreative Menschen im Alltag sind offen, spontan, selbstbewusst, unabhängig, individuell, inspirierend und ermunternd.

Mach dich frei!

Um kreativ sein zu können, benötige ich vor allem Zeit für mich selbst. Gar nicht so einfach, wenn man voll berufstätig ist und zudem noch Freunde und andere Hobbys hat. Es muss mir gut gehen: wenn im Hinterkopf unerfüllte Pflichten oder ungelöste Probleme umherschwirren, blockiere ich mich selber. Dann sollte man nichts erzwingen. Ich muss mir meine Kreativität „frei schaufeln“ – das heißt, den Kopf frei kriegen. Meine persönlichen Tipps, wie man freier wird von Hemmungen und Blockaden, seht ihr hier:

  • Richtet euch Zeit für euch selber ein (ich habe beispielsweise kein TV, der mich ablenken könnte).
  • Sport und Bewegung: Ob Zumba, Laufen, Liegestütze: körperliche Aktivitäten jeglicher Art sind super, um den Kopf frei zu kriegen.
  • Entspannung: Eine heiß duftende Badewanne bringt euch von der Alltagshektik runter.
  • Aufräumen: Den Schreibtisch oder die Wohnung aufzuräumen, bedeutet auch, seine Gedanken zu sortieren.
  • In-sich-gehen: Bei meditativen Tätigkeiten wie Mandalas malen lassen könnt ihr eure Gedanken schweifen lassen.

Was habt ihr für Tipps auf Lager, um euren Kopf zu befreien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.